Erziehungsfachstelle "Libra" Güsen

Mit der Familie der Erziehungsfachstelle können zwei Kinder bzw. Jugendliche unter 14 Jahren den Alltag teilen. Sie können bis zur Volljährigkeit, im Einzelfall auch darüber hinaus betreut werden. Die pädagogische Fachkraft dieser Erziehungsfachstelle ist Uwe Gundelach.
Er verfügt über langjährige Erfahrung im stationären und teilstationären pädagogischen Bereich.

Die zu betreuenden jungen Menschen leben in einem Haus, in ruhiger, ländlicher Lage, das in eine angenehme Umgebung eingebettet ist. Schulen und Kindertagesstätten sind zeitnah über öffentliche Verkehrsmittel oder zu Fuß erreichbar.

Besonderer Wert wird auf das Erfahren einer verlässlichen Beziehung zu Erwachsenen gelegt. Dabei wird auf klare Strukturen im Alltag geachtet. Die Familienmitglieder der Betreuungskraft sind in die tägliche Alltagsorganisation einbezogen, die Betreuten sind wiederum in das Familienleben integriert. Hierzu zählen u.a. familiäre Freizeitaktivitäten, Urlaube und Ausflüge sowie Familienfeiern. Somit wird transparent und modelhaft vorgelebt.
Indem die Kinder und Jugendlichen mit der Fachkraft und der dazugehörigen Familie in einer gemeinsamen Wohnung leben, lernen sie ein Familienleben mit Sozialstrukturen, Regeln, Kommunikation, Konflikten, Unterstützung, emotionalen Verbindlichkeiten, etc. kennen.

Die individuellen Zielsetzungen der pädagogischen Arbeit gehen von den vorhandenen Fähigkeiten, Kenntnissen und Ressourcen der Kinder bzw. Jugendlichen und ihren Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten aus. Wichtige Aspekte sind:

  • Förderung der individuellen sozialen, emotionalen und psyschischen Kompetenzen,
  • Anleitung, gemeinsames Erarbeiten und Begleitung beim Einüben altersangemessener lebenspraktischer Fertigkeiten,
  • Orientierungshilfe beim Aufbau eines eigenen Lebensumfeldes sowie Beratung und Unterstützung in der Ausgestaltung sozialer Bindungen,
  • Förderung und Unterstützung der schulischen Entwicklung,
  • gezielte freizeit- und erlebnispädagogische Angebote,
  • an die Bedarfslage angepasst werden kreative und handwerkliche Angebote unterbreitet,
  • Förderung und Unterstützung einer bewussten und aktiven Freizeitgestaltung,
  • Motivation und Unterstützung in der Aufnahme eines Hobbys oder bei der Verfolgung individueller Begabungen und Interessen,
  • Förderung der sozialen Integration in örtliche Bezugsgruppen,
  • Naturnahe/ umweltthematische Angebote.

Die Erziehungsfachstelle stellt einen pädagogischen und professionell strukturierten Lebensraum dar. Hier werden Lebens- und Entwicklungsbedingungen geschaffen, welche die individuelle Entwicklung der zu Betreuenden fördert und unterstützt sowie helfen können, neue Lebensmöglichkeiten, Strategien und Lebensmuster zu entwickeln. Durch die kontinuierliche Nähe zur Betreuungsperson wird in besonderem Maße die Möglichkeit geboten, tragfähige Beziehungen zu fördern.
In Verbindung mit der erhöhten Chance der emotionalen Stabilisierung sind die Rahmenbedingungen, besonders für Kinder mit vermehrten Beziehungsabbrüchen und/ oder traumatischen Erfahrungen geeignet.

Die individuellen Zielsetzungen der pädagogischen Arbeit gehen von den vorhandenenn Fähigkeiten, Kenntnissen und Ressourcen der Kinder bzw. Jugendlichen und ihren Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten aus. Wichtige Aspekte sind:

  • Förderung der individuellen sozialen, emotionalen und psychischen Kompetenzen,
  • Anleitung, gemeinsames Erarbeiten und Begleitung beim Einüben altersangemessener lebenspraktischer Fertigkeiten,
  • Orientierungshilfe beim Aufbau eines eigenen Lebensumfeldes sowie Beratung und Unterstützung in der Ausgestaltung sozialer Beziehungen,
  • Förderung und Unterstützung der schulischen Entwicklung,
  • gezielte freizeit- und erlebnispädagogische Angebote,
  • an die Bedarfslage angepasst werden kreative und handwerkliche Angebote unterbreitet,
  • Förderung und Unterstützung einer bewussten und aktiven Freizeitgestaltung,
  • Motivation und Unterstützung in der Aufnahme eines Hobbys oder bei der Verfolgung individueller Begabungen und Interessen,
  • Förderung der sozialen Integration in örtlichen Bezugsgruppen,
  • naturnahe/ umweltthematische Angebote.
  •  

Die Erziehungsfachstelle arbeitet eng mit unserer Wohngruppe für Kinder "Leo Minor" zusammen und wird durch diese bei Bedarf unterstützt.
Die pädagogische Arbeit ist verbunden mit einer engen Zusammenarbeit mit den entsprechenden Schulen, Kindertageseinrichtungen, Praktikums- und Ausbildungsstellen, Therapeuten und Ärzten.