Erziehungsfachstelle "Mio" Burg

Die nach einem Klassiker von Astrid Lindgren benannte Erziehungsfachstelle "Mio" ist auf dem Gut Lüben, in Burg bei Magdeburg, in einem gemütlichen Einfamilienhaus eingerichtet. In dieser Erziehungsfachstelle können bis zu 2 Kinder bzw. Jugendliche, ab dem Säuglingsalter, auf ihren Wegen in die Zukunft begleitet werden.

Die Ziele des Zusammenlebens sind:

  • den Kindern/Jugendlichen eine stabile Beziehung anzubieten und mit ihnen zu leben, bis eine Rückführung in die Herkunftsfamilie möglich ist,
  • Entwicklungsrückstände soweit wie möglich aufzuarbeiten,
  • psychologisch/therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn nötig,
  • die Kinder/Jugendlichen zu stärken, sie ihre Ressourcen und Kompetenzen entdecken zu lassen und zu fördern, so dass sie als eigenverantwortliche Persönlichkeiten selbständig ihren Weg gehen können.
     

Die pädagogische Mitarbeiterin der Erziehungsfachstelle ist Frau Künzel. In ihrem Haushalt lebt ein kinderlieber, verspielter Golden Retriever, welcher als Sozialhund und "Co-Pädagoge" die Kinder/Jugendlichen begleiten kann. 

Auf dem Gelände des Gut Lüben hat ebenfalls der Psychologisch/Therapeutische Dienst seinen Sitz. Dieser kann zeitnah den Kindern/Jugendlichen Unterstützung bieten.
Die Erziehungsfachstelle "Mio" arbeitet zudem eng mit der Mutter/Vater-Kind-Wohngruppe "Fiducia" zusammen, welche ebenfalls auf dem Gut Lüben  eingerichtet ist.

Für eine ärztliche Versorgung stehen in der Stadt Burg verschiedene Fach- und Allgemeinärzte sowie ein Krankenhaus zur Verfügung.

Zur Erziehung und Bildung der Kinder/Jugendlichen tragen die in der Stadt vorhandenen Kitas und Schulen bei.

Für die Freizeitgestaltung gibt es sowohl auf dem Gut Lüben, als auch in der Stadt Burg ausreichende Angebote und Möglichkeiten (Garten, Spielplätze, Vereine, Schwimmhalle,...). Weitere Angebote sind in der Landeshauptstadt Magdeburg (25 km Entfernung) gegeben.