Therapeutische Intensiv-Wohngruppe für Mädchen "Ars Vivendi"

"Ein sicherer Ort..."

In unserem zentral gelegenen Häuschen im Grünen möchten wir jungen Mädchen mit traumatischer Biografie und psychischen Herausforderungen die Möglichkeit geben in einer geschützten und gewaltfreien Wohnform neue Beziehungen, basierend auf Vertrauen und Wertschätzung, zu erfahren.

Unser Pädagogen-Team, ausschließlich weibliche Fachkräfte, möchte - in Zusammenarbeit mit unserer internen Therapeutin - diesen Mädchen einen Lebens- und Entwicklungsraum bieten und sie ein Stück auf ihren Wegen begleiten und stärken.

Wir können eine ganzjährige Vollzeitbetreuung garantieren.

Durch regelmäßige Weiter- und Fortbildungen wird unser Fachwissen stets erweitert, um den speziellen Bedarf unserer Bewohnerinnen gerecht zu werden.

Unterstützt werden wir dabei von unseren tierischen Mitbewohnern, die Teil unserer Wohngemeinschaft sind. Unsere gemeinsame Aufgabe ist deren Versorgung und Pflege.

Die tiergestützte Pädagogik nutzt die positive und einmalige Wirkung der Tiere bei der Erziehung und Bildung.

Tiere vermitteln Nähe und Zuneigung, aber auch die Möglichkeit Verantwortung und Sozialverhalten zu lernen und zu üben. Sie sind ausgezeichnete "Eisbrecher", wenn es um den Aufbau von Beziehungen geht, sie beruhigen bei Stress und in Krisensituationen.

Unser wichtigstes Ziel ist die Stabilisierung der Mädchen, um sie zu weiteren Entwicklungsschritten zu befähigen.

Individuelle Ziele und Absprachen richten sich besonders nach den Bedürfnissen und der psychischen Verfassung der von uns betreuten Mädchen.

Die zeitnahe Eingliederung in eine entsprechende Schulform bzw. Ausbildung ist wünschenswert, kann aber unter Umständen nicht sofort bewältigt werden.

Daher organisieren wir im Bedarfsfall verminderten Unterricht, Schulbegleitung oder Ersatzmöglichkeiten.

Pädagogische Leistungen unserer Wohngruppe:

- verbindliche Alltagsstruktur bzw. Verinnerlichung/ Einübung eines eigenständigen Tagesablaufs

- Wohnen im Einzelzimmer

- professionelle Kompetenz und Sensibilität im Umgang mit Traumatisierung und psychischen Erkrankungen und deren Folgen

- Opferschutz

- enger Kontakt zur Bildungseinrichtung

- Begleitung zu Ämtern, Ärzten, Behörden und weiteren Institutionen

- Hilfestellung im Umgang mit Geldangelegenheiten (Taschengeld, Kontoführung usw.)

- Begleitung/ Beistand bei Anzeigenerstattung und rechtlichen Verfahren

- wertschätzende Elternkontaktpflege / Elternarbeit

- tiergestützte Pädagogik

- soziale Integration (Vereine, Projekte, Jugendclubs usw.)

- intensive kooperative und ressourcenorientierte Zusammenarbeit mit allen Beteiligten des Hilfeprozesses

- ambulante Nachbetreuung

- mögliche Verselbständigung (ab 16 Jahren) bzw. Übergang ins Trainingswohnen anderer Einrichtungen des Cornelius-Werks (abhängig vom Entwicklungsstand und der psychischen Stabilität)

 

Therapeutische Leistungen unserer Wohngruppe:

- therapeutisches Angebot in Gruppen- und Einzelsitzungen (Fachrichtungen: Systemische (Familien)Therapie, Traumatherapie mit Elementen aus der Gestalt-, Spiel- Verhaltenstherapie)

- intensive Elternarbeit in Zusammenarbeit mit den Pädagogen (bei Bedarf)

 

Sonderleistungen unserer Wohngruppe:

- Hilfe nach §§ 35, 35a SGB VIII (separater Kostensatz)

- Schulbegleitung (Fachleistungsstunden)